logo

Das Warten auf den ersten Saisonsieg geht weiter

am . Veröffentlicht in Hallensaison 2017/18

Der TV Stammheim kann auch sein drittes Saisonspiel nicht gewinnen. Gegen den TV Schweinfurt-Oberndorf kam man zuhause nicht über ein 1:5 (5:11, 6:11, 11:9, 8:11, 11:13, 9:11) hinaus. Damit steht der TVS weiter am Tabellenende der 1. Bundesliga.

Eine Hiobsbotschaft erreichte die Verantwortlichen des TVS am Donnerstag aus dem Stuttgarter Robert-Bosch-Krankenhaus. Kapitän Jan Ehrhardt hatte sich im Training am Fuß verletzt und wurde in der Klinik untersucht. Die Diagnose lautet Wadenbeinbruch und Riss des Syndesmoseband. Damit fällt Ehrhardt die komplette restliche Saison aus. Nach Angreifer Ueli Reißner (Labrumriss in der Schulter) ist Ehrhardt bereits der zweite Spieler auf den Jogi Bork für lange Zeit verzichten muss.

Für den verletzten Ehrhardt rückte am Samstagabend vor rund 100 Zuschauern dann Fabian Israel in die Startaufstellung. Die Defensive wurde komplettiert durch Timo Heyenga und Nico Riedel-Nobre. Im Angriff setzte Coach Bork weiter auf Max und Chrissi Gayer. Der erste Satz begann auch aus Stammheimer Sicht durchaus vielversprechend: mit Führungen von 4:1 und 5:3 sieht es anfangs gut aus für Stammheim. Nach diesem Zwischenstand gelang Oberndorf jedoch ein Acht-Punkte-Lauf und damit der Satzgewinn zum 1:0. Im zweiten Satz bekommt Stammheim anfangs kein Bein auf den Boden und sieht sich ganz schnell einem 2:8-Rückstand gegenüber. Dieses Defizit kann die Bork-Fünf auch nicht mehr aufholen.

Etwas kämpferischer startet Stammheim dann in den dritten Satz und findet jetzt offensiv deutlich besser ins Spiel. In Summe eine Leistungssteigerung lässt diesen Satz für den neutralen Zuschauer auf Augenhöhe erscheinen und so sichert sich der TVS den für die Moral wichtigen Satz vor der Pause zum 1:2. Nach der 10-minütigen Unterbrechung wiederholen sich dann jedoch die Geschehnisse aus den ersten beiden Sätzen. Schweinfurt spielt in den entscheidenenden Situationen abgezockter und cleverer und Fabian Sagstetter dominiert im Angriff mehr und mehr zugunsten der Unterfranken. Lediglich im fünften Satz, in dem beide Teams auf Augenhöhe marschieren kann Stammheim beim 11:13 den Ausgang knapp gestalten. Nach rund 90 Minuten Spielzeit sichert Sagstetter seinem Team den nie gefährdeten 5:1-Auswärtserfolg in Stammheim.

Jogi Bork nach dem Spiel: "Wir müssen uns nicht fehlenden Einsatz oder fehlende Moral vorwerfen, wir haben sechs Sätze lang gekämpft. Ich bin zufrieden mit der Leistung, auch wenn die Ausfälle und natürlich schmerzen."

Am kommenden Wochenende geht es für den TVS zum Auswärtsspiel nach Vaihingen/Enz. Angepfiffen wird die Partie am Samstagabend um 19:00 Uhr in der Sporthalle am Alten Postweg. Das Team freut sich auch auswärts über Unterstützung.

TVS auf Facebook



.wtv-Stuttgart-Open

wtv-stuttgart-open LOGO-2018 website-log