logo

Chancen verschenkt

am . Veröffentlicht in Hallensaison 2017/18

Nur einen Satz konnte Stammheim am Feitagabend gegen den TV Vaihingen/Enz gewinnen.

Zur ungewohnten Zeit am Freitagabend um 20.00 Uhr empfing der TV Stammheim den TV Vaihingen/Enz zum ewigen Derby. Nach zuletzt knappen Ergebnissen, trotz wechselhafter Auftritte (3:5 gg Hohenklingen, 4:5 gg Offenburg), hatte sich das Team vorgenommen im drittletzten Heimspiel der Saison weiter an der Konstanz im Spiel zu arbeiten und ohne größere Schwächephasen durch die Partie zu kommen.

Doch wie zuletzt in Hohenklingen und auch gegen Offenburg kam Stammheim schwer ins Spiel und Vaihingen durfte zu einfach zu seinen Punkten und zwei leicht gewonnenen Sätzen kommen.

Erst im dritten Satz platzte der Knoten beim Heimteam, das sich eine furiose 8:0 und 9:3 Führung erspielte - um sich bei 9:10 einem gegnerischen Satzball ausgesetzt zu sehen. "Das geht auf meine Kappe, da muss ich mit der Angabe mal erfolgreich sein", äußerte sich Angreifer Max Gayer in der Satzpause selbstkritisch. Doch trotz der Vaihingen Aufholjagd hätte Stammheim den dritten Durchgang durchaus noch zu einem guten Ende bringen könnnen, denn nach Abwehr des gegnerischen Satzballs, erspielte sich der TVS bei 11:10 und 13:12 zwei eigene - um am Ende den Satz mit 13:15 zu verlieren.

"Das war natürlich extrem unglücklich und aus psychologischer Sicht besonders bitter", trauerte Spielertrainer Alwin Oberkersch der vergebenen Chance nach.

Kein Satzgewinn also vor der ersten Satzpause, aber immerhin ein spielerischer Aufschwung, den Stammheim in die kommenden Sätze auch mitehmen konnte.

Nach 3:7 Rückstand im vierten Durchgang startete das Heimteam nach einer Auszeit die Aufholjagd, doch erneut brachte man eine Führung (9:8) nicht ins Ziel, sondern verlor mit 9:11.

Besser machte es Stammheim im fünften Durchgang. Zwar konnte Vaihingen die Stammheimer 10:8 Führung erneut egalisieren, doch diesmal gelangen die nötigen Punkte zum 12:10 Satzgewinn.

Auch der letzte Satz entwickelte sich äußerst knapp und Stammheim hatte bei 9:8 Führung durchaus Chancen einen weiteren Satz zu gewinnen, doch im Finish fehlte heute das nötige Glück und Vaihingen beendete durch einen 9:11 Satzgewinn das Spiel.

"Wir führen im dritten Satz mit 8:0, im vierten mit 9:8, im fünften mit 10:8 und um sechsten mit 9:8. Aber nur einen davon gewinnen wir", blickt ein sichtlich enttäuschter Kapitän Timo Heyenga zurück auf eine Partie, in der durchaus auch mehr zu holen gewesen wäre für den TVS.

 

TVS auf Facebook



.wtv-Stuttgart-Open

wtv-stuttgart-open LOGO-2018 website-log