logo

Vorrunde endet beim Spitzenreiter

am . Veröffentlicht in Feldsaison 2018

Beim Spitzenreiter in Unterhaugstett beendet der TVS 1 am Samstag die Vorrunde. Der TVS 2 tritt in Augsburg an.

Bisher läuft die Saison nach Wunsch für den TVS 1. Mit 5 Siegen aus 6 Spielen liegt Stammheim im Spitzentrio und musste bisher lediglich gegen den TV Augsburg Punkte lassen. Am Samstag wird die Vorrunde mit den letzten beiden Spielen beendet, die mit schweren Gegner aufwarten:

Ungeschlagen ist der TV Unterhaugstett in seinen bisher 6 Partien geblieben und stellte seine Ausnahmestellung in der Liga bei nur einem (!) verlorenen Satz eindrucksvoll unter Beweis. "Unterhaugstett hat die erfahrenste und stärkste Abwehr der Liga, die Jungs haben schon zahlreiche Erstligasaisons und Deutsche Meisterschaften gespielt", beschreibt Stammheims Spielertrainer Alwin Oberkersch. "Dass das Team mit Michael Ochner und Robin Gensheimer dazu über zwei junge, starke Angreifer verfügt, komplettiert die Mannschaft perfekt und macht aus dem TVU das unumstrittene Topteam der Liga."

Und auch der zweite Gegner des Tages - TV Neugablonz - ist beileibe nicht zu unterschätzen. Gegen die Abstiegskandidaten aus Hohenklingen, Segnitz und Grafenau sammelte der Aufsteiger klare Siege, musste sich aber den Aufstiegsanwärtern aus Waldrennach und Augsburg geschlagen geben. Die dritte Niederlage fügte dem Aufsteiger aus Bayern der TV Stammheim 2 zu, der beim ersten Spieltag allerdings nur auf Hauptangreifer Max Gayer verzichtete, und ansonsten mit der Besetzung der ersten Mannschaft antrat.

"Neugablonz ist ein gefährlicher Gegner. Sie sind äußerst kampfstark und haben offensiv jede Menge Power. Wir werden besonders mental ein Vollgasspiel brauchen, um Herr über das Geschehen auf dem Spielfeld zu bleiben. Ein Spaziergang wird das sicher nicht", warnt Oberkersch.

Während Stammheim 1 die nächsten Punkte fest im Visier hat und mindestens mit ausgeglichenem Punktverhältnis aus Unterhaugstett zurückkehren möchte, stehen die Vorzeichen für den TVS 2 auf einen deutlich schwierigeren Spieltag.

Bereits vor der Saison war klar, dass die Besetzung der zweiten Mannschaft durch die Saison hindurch sehr stark variieren würde, und beim vierten Spieltag wird das Personalkarussel nun wieder kräftig angeworfen. Klar ist bereits, dass das Team in Augsburg vom rekonvaleszenten Ueli Reißner angeführt werden wird, für die Positionen neben dem Angreifer gibt es allerdings noch einige Fragezeichen, die erst im Laufe der Woche endgültig gelöst werden.

Angepfiffen werden beide Spieltage am Samstag 15.00 Uhr.

TVS auf Facebook



.wtv-Stuttgart-Open

wtv-stuttgart-open LOGO-2018 website-log