logo

Ungefährdete Siege zum Abschluss

am . Veröffentlicht in Hallensaison 2018/19

Zwei glanzlose aber ungefährdete Siege haben die Bundesligamänner am letzten Spieltag eingefahren.

Auch am letzten Spieltag der Zweitligasaison knüpften die Bundesligamänner an die guten Ergebnisse der Vorwochen an. Beim Heimspieltag ließ man es gegen die Mittelfeldteams aus Neugablonz und Stuttgart-Vaihingen nur zwischenzeitlich knapp werden - beide Siege wurden aber letztlich ungefährdet eingefahren.

Mit großer Motivation trat der TV Neugablonz die Partie gegen Stammheim an. Mit viel Selbstvertrauen durch die jüngsten Siege über Augsburg und Hohenklingen spielten die Bayern einen druckvollen Faustball. Durch das ganze Spiel hinweg agierte der Gegner dabei allerdings auch mit großem Risiko, was viele sehenswerte Punkte aber auch jede Menge Angriffsfehler produzierte. Stammheim spielte routiniert und effektiv, musste zwar den zweiten Durchgang mit 8:11 abgeben, gewann die anderen drei aber mit 11:7, 11:6 und 11:6. "Neugablonz hat viel Druck erzeugt, dabei aber mit viel zu viel Risiko gespielt. Es ist viel Potential da, aber sie agieren zu unerfahren und zu ungestüm, um uns ernsthaft zu gefährden", fasste Spielertrainer Alwin Oberkersch die Partie zusammen.

Ähnlich einseitig verlief auch die zweite Partie. Gegen das junge Team des Stadtrivalen aus dem Süden behielt Stammheim die weiße Weste und ließ es bei 11:6, 11:7 und 11:9 nur im dritten Satz etwas knapper werden.

Oberkersch wirft den Blick indes schon auf das Saisonhighlight voraus: "Wir wollten den letzten Spieltag nutzen, um nochmals viel Wettkampfzeit zu haben. Mit dem Leistungsstand des Teams bin ich zufrieden, aber als Vorbereitung auf die Aufstiegsspiele am 23.02. brauchen wir jede Spielminute auf gutem Niveau, um im Rhythmus zu bleiben und die Automatismen mehr und mehr zu festigen."

 

TVS auf Facebook



.wtv-Stuttgart-Open

wtv-stuttgart-open LOGO-2019 website